Start Ratgeber

    Tipps zur Reinigung und Pflege des Smartphones

    TEILEN

    Mikrofasertuch für SmartphonesEin Smartphone ist ein recht kleines und leichtes Gerät. Es ist oft den unterschiedlichsten Einflüssen unterlegen und von daher sollte man auf jeden Fall dafür sorgen, dass das Gerät gut gepflegt ist. Es ist schon komisch, dass kaum jemand sein Display reinigt, dabei reinigt man auch das Tablet, den Rechner und andere Geräte. Dabei sammeln sich Keime auf dem Display des Gerätes und dieses sollte nicht mal nur nebenher an der Kleidung abgewischt werden, sondern richtig geputzt werden. Außerdem ist es schon etwas eklig, wenn man weiß, dass sich Fett und Schweiß auf dem Display absetzen und sich in Kratzern noch verstecken können.
    Wer das Handy reinigen möchte, muss aber auch einige Punkte beachten, damit man dem Display nicht schadet. Man sollte natürlich nie scharfe Reinigungsmittel verwenden, denn so kann man die Oberfläche sehr schädigen. Man sollte mit Wasser vorsichtig sein, denn dieses kann in die Schaltkreise gelangen und das Handy beschädigen. Alkohol ist auch kein gutes Reinigungsmittel, denn dieses greift die fettabweisende Oberfläche an, die aber so bestehen bleiben muss. Man sollte lieber zu speziellen Sprays nutzen, die extra dafür hergestellt wurden. Es sind Hygienesprays, die keimabtötend und antibakteriell wirken. Sie sind auch nicht teuer, für ca. 2 Euro bekommt man sie schon in den Geschäften oder sogar in den Apotheken und Drogeriemärkten. Reinigungstücher für den Touchscreen sind sehr wichtig, mit ihnen kann man für Sauberkeit sorgen. Auch Brillenputztücher können eine gute Hilfe sein. Aber hier muss man immer aufpassen, dass keine Körnchen und andere Partikel auf dem Gerät sind, denn sonst würde man bei dem Trockenputzen Kratzer hinterlassen. Diese wird man nicht mögen, denn sie stören immerhin die Sicht auf das Gerät.

    Verschmutzungen meiden

    Um ein Display gut zu schützen, sollte man auf jeden Fall die Verschmutzung vermeiden. Man sollte nie etwas Essen und dabei das Smartphone bedienen. Nach dem Essen erst einmal Hände waschen. Auch mit Handcreme oder Schminkresten an den Händen, sollte man das Handy nicht anfassen. Hier hat man ansonsten einen guten Nährboden für Keime. Auch wenn man sich in staubigen oder schmutzigen Räumen oder Umgebungen aufhält, sollte man das Handy lieber in der Tasche lassen. So vermeidet man die Schädigung. Weiterhin sollte man aufgrund von Keimen die öffentlichen Toiletten nicht für das Telefonieren nutzen. Gerade dort sind sehr viele Keime vorhanden, die sich gerne auf das Smartphone setzen und sich dann schnell übertragen.

    Display Schutzfolien

    Es ist derzeit sehr denkwürdig, dass die wenigsten Handys mit einer Schutzfolie versehen sind. Dabei hält gerade diese Folie die Kratzer fern. Leichter kann man ein Handy gar nicht schützen, wenn es um den Erhalt einer schönen Oberfläche geht. Auch Keime können so besser ferngehalten werden, was natürlich ein weiterer positiver Aspekt ist. Man muss sich auf zwei Arten schützen, auch wenn man dieses nicht wahrhaben möchte oder für etwas übertrieben hält. Wer aber einmal gesehen hat, wie sich Keime überall übertragen und wie schnell man dadurch krank werden kann, versteht, wovon hier die Rede ist. Man kann sich durchaus vor Erkältungen schützen und gleichzeitig das Handy vor Schäden bewahren.  So hat man doppelt gewonnen. Vor allem sollte man nie vergessen, dass man so den Wert des Geräts länger erhält und dass man sich vor allen Krankheiten die mit Keimen übertragen werden, schützen kann!